22.01.2014

Das schönere Frankreich - wie ich mich in Brüssel verliebte

Freunde der kurzgefeilten Fingernägel,
neben dem ganzen Studieren gönne ich mir ab und zu (ab und zu auch ein bisschen mehr) ein wenig Spaß. Deshalb haben der Herzbube und ich einen spontanen Kurztrip unternommen, wohoo. Und zwar, haben wir Blinbooking betrieben (Kinder, habt ihr das schonmal gemacht? Meine Fresse ist das aufregend, ich sags euch, macht das nicht mit schwachem Herzen, das könnte schief gehen!) und sind dadurch total unvorbereitet und mit volle Kanne Herzklopfen (zumindest bei mir vor Aufregung, beim Herzbuben eher weil ich ziemlich verplant bin und wir fast den Flug verpasst hätten..ups) nach Brüssel geflogen.
Yaaaaaay!
Ich glaube Brüssel wäre nie auf meiner Reiseliste gestanden wenn Germanwings nicht gewesen wäre (an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Flugfranzis!), aber Kinder, das ist absolut superklassewunderschön da!
Zum einen ist Brüssel voll die krasse Kunststadt, was für mich als Kulturknüppel natürlich fabelhaft ist. An jeder Ecke, an jeder Hauswand und in jedem Museum (wat ne Neuigkeit!) gibt es Kunst und Comics. Ein Traum!
Außerdem ist Brüssel auch architektonisch gesehen wirklich schön. Die ganze Innenstadt ist alt und verschnörkelt und so so so schön (erwähnte ich schon dass es wirklich schön ist?). Am imposantesten (hört hört!) ist wohl der Rathausplatz. Die Brüssel haben da nur eine gaaanz dezente Macke am start: Das Rathaus und die ganzen umstehenden Gebäude werden wenn es dunkel wird jede Stunde in funkiges Discolicht getaucht, welches im Beat der laut schallenden Techno/FluchderKaribik/House Musik blinkt und tanzt. Im Gegensatz zu den ganzen vor Freude ausrastenden und tanzenden Asiaten war ich eher ein wenig geblendet vor so viel Kitsch, aber hey, nobody is perfect.
Absolut perfect hingegen (ha, wat ne Überleitung, ich altes Literaturgenie) sind die Shoppingmöglichkeiten in dieser tollen Stadt. Nicht nur mein Mädchenherz schlug bei den 89172103 Second Hand Shops Purzelbäume bist zu umfallen. Nein, sogar der Herzbube war begeistert. In Brüssel gibt es so viele abgefahrene Läden, Galerien und Flohmärkte (okay, zugegeben haben wir nur einen besucht, aber es gibt noch viel mehr, schwöre!) in denen man tausende von Euros ausgeben kann die man nicht besitzt. Auf den Flohmärkten kann sogar noch richtig gut gehandelt werden, absoluter Knüller. Wären wir nicht mit dem Flugzeug und einem Gepäckstück zu zweit unterwegs gewesen, hätte ich mir definitiv eine komplett neue Wohnungseinrichtung rausgelassen.
Für alle Biertrinker und Freunde der Stammtischrunden ist Brüssel das absolute Paradies. Es gibt so viele kleine Kneipen und Cafés in denen nicht nur die Preise absolut angemessen sind (Tagesessen gibts meistens schon ab 5 Euro und man wird wirklich satt!). Ebenso mehr als angemessen ist wohl die Bierauswahl. Kinder, was war der Herzbube überfordert! Egal in welcher Kneipe man sitzt, auf der Getränkekarte stehen immer mindestens (!) 25 Biersorten durch die man sich dann munter trinken kann. Die Brüsseler gehen sogar so weit, dass es eine Kneipe gibt, in der es mal eben locker 2000 Sorten gibt. Ähm Hallo? Malle ist n Scheiß dagegen! 

Wenn man sich dann ordentlich einen hinter die Binde gekippt hat, kann man seinen Magen entweder mit original belgischen Waffeln und Schokolade beruhigen, oder man unternimmt einen kleinen Trip zur besten Pommesbude Brüssels (wurde mehrfach prämiert, sieht aber aus wie ne ganz normale Pommesbude). Da bekommt man dann Tonnenweise Pommes und hat eine Auswahl von 20 Soßen (die Brüsseler habens irgendwie mit der Überforderung armer Touries..). Aber ACHTUNG: Leider sind die Teile nicht vegetariertauglich, die Kartoffeln werden nähmlich traditionellerweise in Rinderfett frittiert. Steht nur nirgends, zum Glück habe ich nachgefragt und dann dankend abgelehnt. Ich musste trotz fleischloser Ernährung eine Fritte probieren, ich musste schließlich wissen wie die weltbesten Pommes schmecken! Und ich muss sagen....jaaa..ist okay. Man schmeckt das Rinderfett schon ziemlich stark, weshalb ich direkt genug hatte, aber selbst der Herzbube meinte es sei jetzt nichts weltbewegendes gewesen...nun gut, man muss ja nicht alles können.
Über airbnb (übrigens top Seite!!) kamen wir in den Genuss einer wunderwunderwunder(ich übertreibe nicht!)schönen WG in der wir die drei Tage residieren durften. Ich will gar nicht wissen, was das Teil an Miete kostet, aber ich habe wirklich selten so eine schöne Altbauwohnung gesehen (mal davon abgesehen waren unsere Gastgeber Zuckersüß!), die außerdem voll zentral war.

Ihr seht Kinder, ich habe mich ein klitzekleinwenig in Brüssel verliebt!
Was man noch sagen sollte (natürlich ohne gemein sein zu wollen!): Die Brüsseler sind im Gegensatz zu den Franzosen unheimlich locker, nett und Gastfreundlich. Die schauen nicht schief, wenn da mal jemand mit akzentvollem Französisch oder gar mit Englisch auftaucht, sondern sind supernett zu allen und (riesen Liebe!) sie haben ohne zu zögern jeden meiner französischen Ergüsse verstanden, yes Sir, ich habe mich so mondän gefühlt!

Das einzige was absolut nicht zu empfehlen ist, ist wohl das Musikmuseum und das Europaparlament. Wir sind natürlich als Supertouries hingefahren um politisch voll auf der Höhe zu sein, aber mehr als ein riesiges Gebäude aus Glas mit ner Europaflagge ist es halt doch nicht (ich weiß ehrlich gesagt auch nicht so recht was wir erwartet haben..). Das Musikmuseum ist auch echt der absolute Witz. Von insgesamt 8 Stockwerken waren nur 3 begehbar und das Gedudel was man sich da anhört ist den vollen Preis (ich glaub das waren 8 Euro) echt nicht wert.

Soviel zu meinem ellenlangen Erguss über diese wundervolle Stadt.
Ich wünsche euch viel Liebe, Konfetti und Sonnenschein, bis denn,

Kommentare:

  1. oh toll - brüssel ist echt toll, man kriegt echt überall was zu sehen, ganz viele bunten ecken und dann so eine coole mischung aus amsterdam und paris. yes.

    groetjes
    vreeni von freak in you

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da ist aber jemand begeistert :D Hört sich absolut perfekt an!
    Und in den Niederlanden war ich von den viele Biersorten ebenfalls geflasht. Auch locker 25 in jeder Kneipe und einige saulecker (ja, ich hab mich ein bisschen durchprobiert) ;)
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das hört sich toll an! Ich steh ja auch so auf Streetart und Kunst im öffentlichen Raum und überhaupt... kommt auf die "to-bereisen"-Liste! :D Danke für deinen super euphorischen Bericht!

    AntwortenLöschen
  4. Ich war auch schonmal da und die Stadt ist echt eine der coolsten, in den ich bisher war <3

    AntwortenLöschen
  5. das stimmt. ja kokosöl habe ich neu entdeckt und bin total begeistert..meine haarspitzen machen langsam wieder einen viel gesünderen eindruck :) danke dir für den tipp!

    also austrpcknen tut die body butter nicht. ich finde wenn sie eingezogen ist, hinterlässt sie ein richtig samtiges hautbild :) vielleicht findest du ja im onlineshop eine probiergröße in einem geschenkset..so hab ich es gemacht..die sind nicht so teuer und man kann erstmal was durchprobieren :)

    wow...die idee find ich echt gut von euch^^ das muss ich auch mal machen. und brüssel sieht ja echt klasse aus<3 wunderschöne fotos. das kommt jetzt auch auf meine reise-to-do-liste :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Teilt eure Gedanken, Wünsche, Hasstiraden, Liebeserklärungen und Heiratsanträge mit uns und der Welt. Ich bin schon groß, ich werde nicht weinen.